Die Geschichte hinter den Brillen...

Holz Sonnenbrillen auf einer Werkbank

Die Geschichte hinter den Brillen...

The Original

Die Original ist schon seit dem ersten Protoypen im Jahr 2014 unser Liebling, und das aus gutem Grund. Als wir von der Story hinter der Brille in Santa Monica erfuhren wussten wir, dass diese Brille etwas Besonderes in sich birgt. So fantastisch wie diese Geschichte auch klingen mag, bleibt jedem selbst überlassen, was davon geglaubt werden kann.

Die Story. Als Bill O' Brian 1952 beim Santa Monica Skate-Festival teilnahm (welches nebenbei erwähnt einer der ersten Skate-Contests dieser Art war), brach ihm bei einem riskanten Sprung sein geliebtes Skateboard "Mary Ann" in zwei Hälften. Am Boden zerstört, zog er sich in das Strandhaus seines Onkels zurück. Dort blieb er für das restliche Wochenende und fertigte kurzer Hand eine Brille aus den verbliebenden Teilen an, um so immer ein Stück seiner ersten großen Liebe bei sich zu haben. Die Original war geboren.

The Ashburry

Die Ashburry ist definitiv eine Homage an die 60s. Die Geschichte dahinter ist jedoch alles andere als gewöhnlich. Wir hörten sie das erste Mal am südlichen Strand von Santa Barbara, als wir mit einigen Surfern die Nacht begrüßten.

Die Story. 1969 packte Bill seinen Camper und fuhr damit durch die Staaten. In den Backwoods von Oregon blieb er schließlich hängen und freundete sich mit einem Tischler an. Er war es, der ihm die Kunst der Tischlerei und all das notwendige Wissen über Holz beibrachte, dass er später benötigen würde. Eines Tages machte sich Bill plötzlich auf eine "spirituelle Reise". Drei Tage später kam er zurück und trug die Ashburry.
 

The Abagnale

Die Abagnale ist jene Brille mit der aufregendsten Geschichte. Wir hörten das erste Mal davon an der Poolbar des „Standard“ Hotels (Los Angeles), als neben uns zwei Gäste lautstark über das Thema diskutierten. Wir konnten nicht glauben, was sie erzählten…

Die Story. Es war im Jahr 1977, und Bill O‘ Brian lebte nun seinen Traum: er war Profi-Surfer, und konnte somit seinen unbeschwerten Lebensstil finanzieren. Bill nahm an unzähligen internationalen Surfwettbewerben teil, von denen der wichtigste – der Northshore Open – in Hawaii stattfand. Das Schicksal spielte ihm dabei am Tag seiner Abreise aus Los Angeles in die Hände: Wegen eines Staus verpasste er seinen gebuchten Flug, und fand sich am Boden zerstört in der Flughafen Lobby des LAX Airports wieder. Und da kam er: ein junger Pilot, der Bill erblickte und ihm seine Hilfe anbot. Er erzählte ihm, er müsse den Privatjet eines reichen New Yorker nach Hawaii Fliegen, und hätte noch einen Platz frei. Bill konnte sein Glück nicht fassen, und fertigte noch in Hawaii eine Brille für den jungen Piloten an: die Abagnale 1977 war geboren

The Haight

Die Haight ist wohl die modernste Brille, die Bill O‘ Brian anfertigte. Von ihr haben wir bereits vor unserer Anreise nach Kalifornien in einem alten Surfmagazin aus den 90ern gelesen. Damals dachten wir noch, es wäre alles erfunden, bis wir die Geschichte jedoch von einer Kellnerin am Big Sur hörten.

Die Story. Bill O‘ Brian gewann in den 80ern noch einige Surfwettbewerbe, bevor er komplett von der Bildfläche verschwand. Es gab unzählige Gerüchte darüber, was mit ihm passiert sei: einige meinten er wäre mit einer Yacht auf Weltreise gegangen, andere glaubten er hätte seine große Liebe in Australien gefunden. Tatsächlich weiß bis heute niemand, wo sich Bill aufhält. Jedoch war es an einem heißen August Tag im Jahr 1991, als Bill noch einmal in seinem Heimatort Santa Barbara auftauchte und die Haight in einem Bambus Kästchen vor die Tür eines kleinen Strandhaus legte. Er hatte einen Zettel beigelegt, auf dem zu lesen war „Ich verdanke dir alles.“

Student und kein Geld?

Wir wissen ihr seid knapp bei Kassa. Deshalb bekommen Studenten bei uns -25% Rabatt auf alle Produkte. Schickt uns dazu eine Kopie eures gültigen Studentenausweises an office@shadwood.at und wir senden euch euren persönlichen Gutschein zu.

Cheers!